Erfolge der Big Band freuen die Förderer
Unterstützer des Berenbosteler Orchesters bestätigen Vorstand

von Markus Holz

Berenbostel. Als die Stadt den Ausnahmepädagogen Bodo Schmidt Ende November mit dem Kulturpreis auszeichnete, wurde ein Name ganz am Rande leise genannt: Förderverein der Big Band des Gymnasiums Berenbostel. Als der frühere Schulleiter des Gymnasiums Berenbostel, Hans-Albert Hesse, 1999 in Pension ging, hatte Schmidt ihn gebeten, die Big Band weiter zu unterstützen und den Vorsitz des neu zu gründenden Fördervereines zu übernehmen. Hesse stimmte zu, zuletzt vor wenigen Tagen: Bei der Hauptversammlung des Vereines wurden er und die drei Vorstandsmitglieder Brigitte Schmidt (Stellvertreterin), Meike Stenzel (Schatzmeisterin) und Birgit Dannenbrink (Schriftführerin) wieder gewählt.

Der Verein unterstützt die musikalischen Begabungen von Jugendlichen, die Anschaffung von Musikinstrumenten, die Aufnahmen auf Tonträger und die Ausrichtung von Konzerten und Konzertreisen. Dank Mitgliedsbeiträgen, Spenden, Zuschüssen der Stadt Garbsen und der Vermittlung von Auftritten konnte der Verein in den vergangenen vier Jahren die Arbeit der Big Band und der Bläserklassen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Berenbostel mit mehr als 21 000 Euro unterstützen.

Der Verein freute sich im vergangenen Jahr mehrfach über die Erfolge seiner Band: Beim Orchesterwettbewerb wurde sie das “beste Jugendjazzorchester Niedersachsens" und hat sich damit für den Bundeswettbewerb des Deutschen Musikrates qualifiziert, der vom 19. bis 22. Mai in Osnabrück ausgetragen wird. Bodo Schmidt erhielt den Kulturpreis der Stadt Garbsen. Infolge der Einrichtung von Bläserklassen stieg die Zahl der Mitwirkenden beim Weihnachtskonzert auf mehr als 100 an. Somit nimmt inzwischen ein Fünftel der Berenbosteler Gymnasiasten an musikalischen Aktivitäten teil. Die Big Band feiert ihr zehnjähriges Bestehen am 27. und 28. September. Dazu sind alle eingeladen, die in diesen zehn Jahren dem Orchester angehört haben.

Wer die Big Band unterstützen möchte, findet im Internet unter der Adresse www.bigband-berenbostel.de mehr Informationen über die Arbeit des Orchesters und des Vereins. Interessierte können sich auch bei Hans-Albert Hesse unter den Telefonnummern (0 51 31) 25 40 und 45 36 33 melden.

Quelle: Leine Zeitung